«Nasbüechli»

Das erste Buch von Yvonn Scherrer «Nasbüechli - eine Duftreise» ist 2012 im Cosmos Verlag erschienen:


Düfte entführen, Düfte berühren. Düfte betören, Düfte stören. Düfte sind mächtig, sie stossen Türen zu Erinnerungen auf, ob wir wollen oder nicht. Gleichzeitig sind sie flüchtig, sie lassen sich nicht in ein Album kleben und aufbewahren. Düfte steuern unser Fühlen und Handeln, doch ihr Einfluss bleibt uns meistens unbewusst. Die Sprache ist arm an Worten, die Düfte beschreiben; sie sind eine eigene Sprache, die es zu übersetzen gilt.

Yvonn Scherrer geht in ihren Texten von der Nase aus und der Nase nach. Die blinde Autorin führt uns in die geheimnisvolle Welt der Düfte und reist den Düften nach, zu den Rosenfeldern Bulgariens, den Kakaofrüchten Brasiliens, ins kontrastreich duftende China. Sie stellt sich auch den Abgründen des Gestanks und der Geruchlosigkeit einer zunehmend sterilen Zivilisation. Entstanden ist ein faszinierendes Tagebuch übers Riechen. (Klappentext)

Lesung aus Nasbüechli

Aufnahmen vom 02.07.2012


Wenn Sie das ganze Buch hören wollen: Vom «Nasbüechli» gibt es auch eine Hörbuchversion, gelesen von der Autorin.